Wohlfarths in Spanien -
Sonne, gutes Essen und Kastrationen

Was machen Wohlfarths eigentlich, wenn sie in Spanien in Urlaub sind?

Na, wie alle: Sommer, Sonne, Strand, Sangria und Sonnenbrand... oder?

Nein, nicht ganz. Wir beobachten zum Beispiel ´Gelbfüßler´ fernab von Baden im Ebro-Delta, wie diesen Seidenreiher mit seinen prächtigen gelben Zehen...

... wir lieben das leckere Essen...

... und wir lieben es im spanischen Küstengebirge zu Wandern.

Ebenso engagieren wir uns für Straßenkatzen!

Das ist unsere Katzenfalle, mit der wir soeben diesen schönen schwarz-weißen Kater gefangen haben.

Schon bevor wir nach Spanien kommen werden die Katzen an die Falle gewöhnt. D.h. Freunde von uns stellen die Falle mit Futter an einer Stelle - wo es viele streunende Katzen gibt - auf, ohne dass aber die Falle zuklappen kann. Futter wird dann regelmäßig nachgegeben.
Wenn wir dann vor Ort sind und alles zum kastrieren vorbereitet haben, wird die Falle scharf gestellt.

Die Tiere bekommen eine gut verträgliche Narkose. Dann wird das OP-Feld geschoren, gesäubert und desinfiziert.

Nachdem sie kastriert worden sind, bekommen sie natürlich ein möglichst lang wirkendes Schmerzmittel, denn Medikamenteneingabe ist später bei den wilden Katzen nicht mehr möglich. Außerdem bekommen sie noch Medikamente gegen Parasiten.

Wenn sie nach der Narkose ausgeschlafen haben, lassen wir sie genau da wieder frei, wo sie gefangen wurden, damit sie in ihrem Revier bleiben können.

Die hübsche dreifarbige Kätzin hier unten hat uns ihre Kastration offensichtlich in keiner Weise übel genommen. Zwei Tage nach ihrer OP saß sie schon wieder in der Falle.

Wollte sie ein zweites Mal kastriert werden oder vielleicht sich nur für die schöne OP-Naht bedanken?

Ihr Team für Tiere